Subscribe RSS
Frühling 2013: Burgund Jan 17

Wir hatten mit dem PAK und Urs abgemacht, dass wir Kusis 40. Geburtstag auf einem Hausboot feiern würden. Für uns war klar, dass wir bereits eine Woche früher anreisen und noch etwas das Burgund unsicher machen würden.

Das Wetter war in der ersten Woche typisch für diesen Frühling: nass und kalt. Auf dem ersten Camping im Jura hatte es sogar noch Schnee! Trotz des schlechten Wetters hatten wir eine gute Zeit und die Woche ging viel zu schnell vorbei. Vielleicht lag es daran, dass wir die Zeit nutzten, endlich einmal nichts zu tun. Ausser zu entspannen!

Kaum hatten wir unseren Starthafen Joigny erreicht, bekamen wir ein SMS von Andrea: der Hafen wurde infolge Hochwasser geschlossen und uns wurde ein Hafen weiter südlich als Start-Basis zugewiesen. Nachdem die Wäsche endlich trocken war, machten wir uns sofort auf den Weg Richtung Süden.

Das Wetter in der 2. Woche war super und erst am letzten Tag, nachdem wir unser Boot abgeben hatten, setzte starker Regen und zum Teil sogar Schnee ein. Aber zuerst zum Bordleben. Die Hausbootferien hatten wir uns alle etwas weniger stressig vorgestellt. Da wir täglich zahlreiche Schleusen passieren mussten, waren wir doch mehr beschäftigt als erwartet. Die Fahrt auf den Kanälen rund um Dompierre-sur-Besbre war aber sehr schön und wir waren sicher nicht das letzte Mal auf einem Kanal!

Category: Unterwegs, VW-Bus
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.