Subscribe RSS
Ornans 2010 Jan 20

Donnerstag
Da Elsis Motor wieder einmal eine Wellness-Kur brauchte, mieteten wir auf einem Campingplatz ein Chalet, füllten den Smart mit dem Wichtigsten und klebten die Velos hintendrauf und machten uns auf den Weg. Der erste Stopp war auf der Vue des Alpes, wo die ersten beiden Caches warteten. Nach einigen weiteren Zwischenstopps erreichten wir das erste Highlight: der Géant in Pontarlier.

Landschaftlich ist das Tal der Loue viel schöner als wir dies erwartet hatten. Leider entsprach der Campingplatz in Ornans nicht ganz den Fotos im Internet, war aber trotzdem ganz in Ordnung. Vor allem das Chalet hat überzeugt, auch wenn die Sicht auf schneeverschneite Pisten fehlte, hehe. Als der Smart ausgeräumt und das Chalet eingereicht waren, nahmen wir den Einweggrill auf unserer Terrasse in Betrieb und machten uns ans Ausruhen.

Freitag
Am Freitag standen zwei kürzere Wanderungen auf dem Programm. Die Erste führte uns in eine Höhle und die Zweite an der Quelle der Loue vorbei tief ins wunderschöne Tal zu einem Geocache. Trotz des schlechten Wetters entschieden wir, unser Picknick an einem Aussichtspunkt zu genehmigen. Der Nebel beschränkte aber das Panorama auf knapp zwei Meter. Dafür war das Picknick umso leckerer. Nachdem wir unsere Vorräte für die nächsten Tage im Géant aufgefrischt hatten, stoppten wir noch beim Kanuverleih um ein Boot für den nächsten Tag zu reservieren. Leider waren alle Motoren bereits vergeben. Das Abendessen bestand aus einer grossen Menge Hackfleisch mit einigen Teigwaren und etwas Sauce.

Samstag
Das Wetter sollte auf den Nachmittag besser werden und so besuchten wir am Morgen den Decathlon, wo zur Zeit Ausverkauf war. Wider erwarten war der Einkauf recht günstig.

Am Nachmittag hatten wir zwei Kanus auf der Loue reserviert. Als wir feststellten, dass sie uns alleine und ohne Helm die reissenden Fluten runter schicken wollten, war es fürs Umkehren schon zu spät. Die Fahrt machte riesig Spass! Vor allem die Stromschnellen mit und ohne Rutschbahn waren lustig. Das nachfolgende Paar sorgte für Unterhaltung und einige Staus auf den Stromschnellen.

Zurück bei unserem Chalet nahmen wir unseren Einweggrill in Betrieb und genossen einige grosse Stücke Fleisch. Am späten Abend machten Simon und Andy noch einen kurzen Zwischenstopp auf dem Nachhauseweg von der Normandie.

Sonntag
Am Sonntag packten wir unsere sieben Sachen und machten uns auf den Heimweg.

Category: Jura, Unterwegs, Weekends
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.